AutoMobil | Tempo 30 – langsam und sicher überall in der Stadt?

13.01.2012

50 km/h darf man in Deutschland in geschlossenen Ortschaften fahren, doch manchen ist das noch nicht langsam genug. Eine Diskussion über das Für und Wider von Tempo 30 in Ortschaften.

In vielen deutschen Städten kein seltenes Bild: Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h. © Oliver Lang/dapd

forscht zu Verkehrsthemen an der Uni Duisburg/EssenMaria Limbourgforscht zu Verkehrsthemen an der Uni Duisburg/Essen 

Tempo 50 in geschlossenen Ortschaften, dann nochmal runterbremsen, weil man in die 30er Zone fährt. Für deutsche Autofahrer ist das Alltag und oft Grund für Ärgernisse. „Zone 30“-Schilder werden im Stress gerne mal übersehen. Verkehrsminister Ramsauer hat nun vorgeschlagen, das Tempolimit in deutschen Städten gleich ganz auf 30 km/h runterzusetzen. Dann könne man „Zone 30“-Schilder abmontieren und nur auf Hauptstraßen das Tempolimit lockern.

Kritik ließ da natürlich nicht lange auf sich warten. Über das Für und Wider einer Herabsetzung des Tempolimits haben wir mit Maria Limbourg von der Universität Duisburg/Essen gesprochen.


+++ Automobil wird präsentiert von verkehrslage.de, dem Portal rund um Auto, Mobiles und Navigation. +++

+++ Die Sendung jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann hier den Podcast abonnieren. +++