AutoMobil | Wie sieht nachhaltige Verkehrspolitik aus?

Weniger Auto, mehr Bahn

05.08.2019

Verkehrspolitik heißt in Deutschland gleich Autopolitik. Ob so eine nachhaltige Verkehrswende gelingen kann? Matthias Gastel aus dem Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestags sagt ganz klar: Nein!

AutoMobil wird präsentiert von Atudo – Dein starker Partner im Verkehr.


Deutsche Verkehrspolitik = Autopolitik?

Dass die deutsche Verkehrspolitik vor allem Autos im Blick hat, das zeigt auch das jüngst von der Bundesregierung verabschiedete Maßnahmenpaket zur Förderung von Elektroautos. Deren Verkauf soll nämlich durch Steuererleichterungen in Milliardenhöhe angekurbelt werden. Und das, obwohl es mit der Bahn eigentlich bereits ein nachhaltiges Verkehrsmittel in Deutschland gibt. Das Problem: Der Ausbau des Schienennetzes wurde nicht ausreichend vorangetrieben, im Gegenteil.

Wir haben das Straßennetz in Deutschland seit 1992 um 4o Prozent ausgebaut, das Schienennetz ist im gleichen Zeitraum um 20 Prozent geschrumpft. Und auf diesem geschrumpften Schienennetz findet heute so viel Personen- und Güterverkehr wie noch nie statt. – Matthias Gastel, Mitglied im Verkehrsausschuss des Bundestags für die Grünen

In Zukunft nachhaltig mobil

Diese Entwicklung kritisiert Matthias Gastel, der gleichzeitig auch Bahnpolitischer Sprecher der Grünen ist. Aus seiner Sicht werden wir Autos in Zukunft zwar noch brauchen, um mobil zu sein, allerdings nicht in den Massen, in denen sie heute auf unseren Straßen fahren.

Wir brauchen keine 47 Millionen Autos, wenn wir Bus und Bahn ausbauen, den Radverkehr attraktiver machen und Anreize zur gemeinschaftlichen Autonutzung setzen. – Matthias Gastel

Schließlich seien an Autos auch unglaublich viele Ressourcen und Flächen gebunden. Eine Tatsache, auf die in einigen Städten auch Aktionen wie der Parking Day hinweisen. An diesem Tag besetzen Aktivisten Stellflächen, die sonst für Autos gedacht sind, und nutzen sie um. Beispielsweise als Ort zur Entspannung in der Innenstadt oder Grillplatz. Solche Aktionen könnten überflüssig werden, wenn die nachhaltige Verkehrswende gelingt. Dafür, so Gastel, müsste sich aber vor allem die Förderung der Bahn verändern.

Wie nachhaltige Mobilität erfolgreich gefördert werden kann, darüber hat detektor.fm-Moderatorin Amelie Berboth mit Matthias Gastel gesprochen. Er ist Mitglied im Verkehrsausschuss des Bundestags und Bahnpolitischer Sprecher der Franktion der Grünen im Bundestag.

Mathias Gastel MdB, Buendnis 90/Die Gruenen im BundestagEs gibt viel Potential zur Verlagerung der Mobilität auf andere Verkehrsträger als das Auto und zur gemeinschaftlichen Nutzung der Autos, die noch gebraucht werden.Matthias Gastelist Mitglied im Verkehrsausschuss des Bundestags und Bahnpolitischer Sprecher der Grünen. 

AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann abonnieren Sie hier den Podcast (u. a. Apple PodcastsDeezer, Google Podcasts und Spotify).