Bericht der OSZE | Verschärfte Kämpfe in der Ostukraine

"Eine gute Lösung für die Ukraine gibt es im Moment nicht"

26.06.2015

Die Kämpfe in der Ostukraine haben iwieder zugenommen. Und während die Zahl der Verletzten und Toten mit jedem Tag steigt, fehlt auch zunehmend Trinkwasser. Eine scheinbar auswegslose Situation.

Der Konflikt spitzt sich zu

Was mit dem Minsker Abkommen als Wende im Ukraine-Konflikt angekündigt worden war, ist Berichten der OSZE zufolge nicht eingetroffen. Wie die Organisation verkündet, nehmen die Kämpfe in der Ostukraine täglich zu. Der Plan, den Einsatz von schweren Waffen in dem Krisengebiet zu minimieren, ist demnach gescheitert.

Starke Schäden der Infrastruktur

Das Resultat: Neben der steigenden Zahl an Verletzten und Toten leidet die Zivilbevölkerung in der Ostukraine auch zunehmend unter Zerstörung der Infrastruktur. Erst am Mittwoch haben sich die Außenminister Frankreichs, Deutschlands, Russlands sowie der Ukraine erneut in Paris zusammengefunden und eine Deeskalation der derzeitigen Konfliktsituation in der Ostukraine gefordert – kein neues Prinzip, wenn man auf das Minsker Abkommen blickt.

Wie das konkret aussieht, wer dort wann schießt und wer angefangen hat, lässt sich nicht einschätzen, weil man nicht auf die separatistischen Seiten kommt. –Stefan Meister, Russlandexperte bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik.

Keine Lösung in Sicht

Die Spannungen zwischen den ukrainischen Regierungstruppen und den russischen Separatisten nehmen zu. Zeichnen die Schilderungen der OSZE eine aussichtslose Situation oder handelt es sich hierbeit bloß um Spekulation? Darüber hat detektor.fm-Moderatorin Teresa Nehm mit dem Russlandexperten Stefan Meister gesprochen.

Stefan MeisterIch denke, die EU hätte ein Interesse daran, die Ukraine zu stabilisieren und gleichzeitig mit Russland einen Modus zu finden, mit dem beide Seiten leben können. Stefan Meisterist Experte bei der Deutschen Gesellschaft für auswärtige Politik.©Dirk Enters/DGAP 

Redaktion: Hannah Ziegler & Carsten Jänicke