Berlin und Brandenburg: Ziemlich beste Freunde?

29.10.2013

Die Hauptstadt und das Umland - bald doch ein Bundesland? In schöner Regelmäßigkeit wird die Debatte um die Fusion von Berlin-Brandenburg immer wieder angefacht - diesmal von der Stiftung "Zukunft Berlin". Wie realistisch ist das neue Bundesland Berlin-Brandenburg?

war von 1991 bis 2001 Regierender Bürgermeister von Berlin.Eberhard Diepgenwar von 1991 bis 2001 Regierender Bürgermeister von Berlin. 

Die beiden Bundesländer Berlin und Brandenburg sind so eng miteinander verbunden, wie kaum zwei andere in Deutschland. Regelmäßig gibt es deswegen Initiativen, welche die Fusion beider Länder fordern. Derzeit ist die Debatte um einen möglichen Zusammenschluss von der Stiftung Zukunft Berlin wieder angefacht worden. Die Initiatoren um den ehemaligen Senator Volker Hassemer versprechen sich von einer Fusion vor allem finanzielle Vorteile.

Bereits 1996 hat es einen konkreten Fusions-Versuch gegeben, der zwar damals vom Berliner Abgeordnetenhaus und dem Brandenburger Landtag ratifiziert worden ist, letztendlich aber an der fehlenden Zustimmung der Brandenburger gescheitert ist.

Warum die Diskussion gerade jetzt wieder aktuell ist und wie sinnvoll ein möglicher Zusammenschluss wäre, haben wir den ehemaligen Regierenden Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen gefragt.

Ich halte es für sinnvoll, dass die Debatte immer wieder eröffnet wird und zwar unabhängig von aktuellen Erfolgschancen und aktueller Sinnhaftigkeit. – Eberhard Diepgen