Play

Bildungsstudie 2011: Alles nur Unfug?

Am deutschen Bildungssystem wird viel kritisiert: Turbo-Abitur, zu wenig Ganztagsschulen und mangelnde Integration ausländischer Schüler. Die kürzlich veröffentlichte Studie „Bildungsmonitor 2011“ klingt dagegen positiver. Vor allem in Ostdeutschland habe sich die Lage verbessert.

Baden-Württemberg und Bayern standen bislang unangefochten an erster Stelle, wenn es um die besten Schüler im Land ging. Mit dem „Bildungsmonitor 2011“ wurden sie von Thüringen und Sachsen verdrängt: Die wirtschaftsnahe «Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft» hat über sieben Jahre die Bildungssituation in allen Bundesländern analysiert und dazu jetzt eine Studie veröffentlicht. Die Lage hat sich vor allem in Ostdeutschland verbessert. Ein Grund dafür ist, dass hier die Schülerzahlen zurückgehen und deshalb ein besseres Betreuungsverhältnis geschaffen wird: Wenn die Zahl der Lehrer konstant bleibt, kommen auf einen Lehrer immer weniger Schüler.

Klaus Klemm

Die Bildungsstudie wird als erfolgreich dargestellt, an ihren Ergebnissen wenig kritisiert. Schließlich belege die Studie, dass Deutschland auf einem guten Bildungsweg ist – und das nicht nur im Süden. Der Ausbau von Ganztagsschulen konnte demnach genauso verbessert werden, wie die Integration von Schülern mit Migrationshintergrund.

Klaus Klemm bezeichnet die Studie dagegen als „wissenschaftlichen Unfug“. Der langjährige Bildungsforscher hält nichts von derartigen Ranglisten, die ihn mehr an Bundesligatabellen erinnern, als an realistische Vergleiche. Warum? Das begründet er bei uns im Interview.

Interview mit Klaus Klemm über die neue Studie Bildungsmonitor 2011 07:45

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen