Play
Verschwörungsmythen verbreiten die Idee einer Corona-Diktatur. Foto: Yann Schreiber | AFP
Bild: Yann Schreiber | AFP

Blätter-Podcast | Corona-Verschwörungsmythen, Armut, Gender-Care-Gap und Green Deal

Wie muss es nach Corona weitergehen?

Unter dem Namen „Widerstand 2020“ hat sich eine Protestbewegung gegen eine angebliche Corona-Diktatur gegründet. Wie gefährlich diese werden kann, besprechen wir im Blätter-Podcast. Außerdem geht es um Armut während Corona, um den Gender-Care-Gap und um Lobbyarbeit gegen den European Green Deal.

Widerstand 2020: Wer reitet die Corona-Welle?

Verschwörungsgläubige sind in den letzten Wochen immer wieder auf die Straße gegangen, oder waren auf Social-Media-Kanälen laut. Sie wollen sich gegen eine angebliche Corona-Diktatur als Herrschaft der Virologen wehren. Einer der Hauptakteure der Bewegung in Deutschland ist die selbsternannte Partei „Widerstand 2020“. Der Blätter-Redakteur Albrecht von Lucke analysiert in seinem Text, woher der breite gesellschaftliche Zuspruch kommt.

Wie kommt es, dass so viele, die politisch davor eher abwesend waren, plötzlich so erreichbar sind von einer großen Manipulationsideologie?

Albrecht von Lucke

Die ignorierten Armen

Die sozialen Ungleichheiten in Deutschland zeigen sich in der Coronakrise wie unter einem Brennglas. Trotzdem werden diejenigen, die schon jetzt am wenigsten haben und mit am stärksten unter den Einschränkungen der vergangenen Wochen leiden, kaum in den Hilfen der Regierung berücksichtigt. Auf diese Benachteiligung macht die Blätter-Redakteurin Annett Mängel aufmerksam.

Gerade für die Ärmsten der Armen, die von der sogenannten Existenzsicherung leben, gab es nichts extra. Obwohl sie es ganz dringend benötigt hätten.

Annett Mängel

Wenn Superwoman die Kraft ausgeht

Frauen haben in der Krise die größere Last zu schultern. Sie halten die Gesellschaft am Laufen und stemmen dabei oft eine Doppelbelastung aus Erwerbs- und Sorgearbeit. Das dürfe aber auf keinen Fall zum Dauerzustand werden, mahnt die Journalistin Britta Baas in den Blättern. Sie fordert ein neues Konzept von Care-Arbeit:

Ich stelle mir eine Gesellschaft vor, in der Frauen wie Männer Sorgearbeit leisten, etwa gegenüber Kindern und Kranken. Und in der es möglich ist, dass sie gleichzeitig einer auskömmlichen Erwerbsarbeit nachgehen.

Britta Baas

Gegen den Green Deal: Corona und die Lobby-Orgien

Lobbyverbände und Industrievertreter versuchen gerade, den Green Deal, das Klimaschutzprogramm der EU, auf Eis zu legen. Durch den Green Deal soll die EU eigentlich mit milliardenschweren Investitionen bis 2050 „klimaneutral“ werden. Darüber berichtet Sven Giegold, Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament. Zwar seien Industriekonzerne wirtschaftlich genauso Opfer der Krise, aber:

Wenn der Staat hilft, dann muss er auch Gemeinwohlziele und Zukunftsorientierung vorgeben.

Sven Giegold (MdEP, Bündnis 90/Die Grünen)

Über diese Themen spricht detektor.fm-Moderatorin Helena Schmidt mit Autorinnen und Autoren der Blätter für deutsche und internationale Politik.