Play
Björn Höcke (rechts) gratuliert Thomas Kemmerich (links) zur Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen. Foto: Jens Schlueter | AFP
Bild: Björn Höcke (rechts) gratuliert Thomas Kemmerich (links) zur Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen. Foto: Jens Schlueter | AFP

Blätter-Podcast | Thüringen, US-Demokraten, Gesundheitsversorgung und Corona

Nützliche Idioten

Was zeigt die Wahl in Thüringen? Wer hat die besten Chancen, Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten zu werden? Steht Gewinn über Gesundheit? Und welche politischen Gefahren birgt der Coronavirus? Darum geht es im Blätter-Podcast von März.

Thüringen: Nützliche Idioten für die AfD

Am 5. Februar wurde der FDP-Politiker Thomas Kemmerich mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt. Die Konsequenzen davon sind heute noch kaum abzusehen. Das liegt an der Wahl selbst, an der Annahme durch Kemmerich, und in den politischen Reaktionen und Debatten im Anschluss daran. Trotzdem hat ihr Verhalten in Thüringen der AfD bei der Wahl in Hamburg am 23. Februar nicht geschadet, stellt der Blätter-Redakteur Albrecht von Lucke fest.

Es gibt einen grundlegenden Saum, der weiter bereit ist diese Partei zu wählen. Obwohl sie in Thüringen gezeigt hat, dass sie ein völlig instrumentelles Verhältnis zur Demokratie hat.

Albrecht von Lucke

Der Kampf um die Religiösen

Mit dem Super Tuesday am 3. März treten die Vorwahlen der US-Demokraten in die entscheidende Phase ein. Überraschend geht dabei neben Bernie Sanders auch Pete Buttigieg als Favorit ins Rennen. Wer aber kann die USA und die Welt vor weiteren vier Jahren unter Donald Trump bewahren? Politikwissenschaftler Claus Leggewie widmet sich der Rolle der christliche Religion im Wahlkampf.

Die Arztpraxis als Renditeobjekt

Hinter fast jedem sechsten medizinischen Versorgungszentrum in Deutschland stehen mittlerweile Finanzinvestoren, wie die Deutsche Apotheker- und Ärztebank schätzt. Wenn Betriebswirte statt des medizinischen Personals das Sagen haben, könnte es vermehrt passieren, dass nicht mehr nur im Interesse der Patienten und Patientinnen behandelt wird. Sondern eben auch mit Blick auf den daraus zu ziehenden Gewinn, erklärt die Journalistin Anette Dowideit.

China: Von der Virus- in die  Wirtschaftskrise?

Für China ist es die schwerste Gesundheitskrise der letzten Jahrzehnte: Seit Wochen beschäftigt das Coronavirus das Land – und eine Rückkehr zur Normalität ist immer noch nicht in Sicht. Der China-Korrespondent der taz, Fabian Kretschmer, berichtet über die politischen und wirtschaftlichen Bedrohungen durch das Coronavirus.

Ich bin quasi von morgens bis abends zu Hause. Das ist schon ein sehr deprimierender Alltag, weil einfach kein öffentliches Leben stattfindet.

Fabian Kretschmer

Über diese Themen spricht detektor.fm-Moderatorin Helena Schmidt mit Autoren und Autorinnen der Blätter für deutsche und internationale Politik.