Play
Foto: Elpisterra / shutterstock.com
Bild: Elpisterra | shutterstock.com

brand eins | BONUS: Bürgermeister Madsen

„Rostocks schönster Job“

Claus Ruhe Madsen ist der erste ausländische Bürgermeister einer deutschen Großstadt. Ein Gespräch darüber, wie es ist, der erste in einem Job zu sein.

Bürgermeister Claus Ruhe Madsen stammt aus Dänemark und ist in der Nähe von Kopenhagen aufgewachsen. Nach Deutschland hat er sich eigentlich eher verirrt: Aus einem geplanten Auslandsjahr sind mittlerweile knapp 30 Jahre geworden.

Angefangen hat alles als Verkäufer, dann hat er sich selbstständig gemacht, ein paar Jahre später seine eigene Möbelfirma gegründet. Und heute ist der gebürtige Däne Oberbürgermeister von Rostock. Damit ist Madsen der erste ausländische Bürgermeister einer deutschen Großstadt. Gewählt wurde er im Juni 2019, mittlerweile ist er also etwas über ein halbes Jahr im Amt.

Vom Neuling zum Bürgermeister

Damit startet Madsen zumindest auf kommunaler Ebene voll durch. Er war vorher noch nicht wirklich politisch aktiv, wohl aber ehrenamtlich. Nun ist er für eine Stadt mit rund 200 000 Einwohnern verantwortlich. Macht es da einen Unterschied, ob Däne oder Deutscher?

Das war für mich nie relevant. Die deutsche Staatsbürgerschaft ist ja auch nur ein Stück Papier und das würde ja auch nichts ändern.

Claus Ruhe Madsen

Claus Ruhe Madsen

Wer in Deutschland welches Amt übernehmen darf, ist genau geregelt. Für EU-Ausländer gelten andere Regeln als für Deutsche oder Nicht-EU-Ausländer. Auf kommunaler Ebene dürfen aber eben auch Bürgerinnen und Bürger aus anderen EU-Mitgliedstsaaten wählen und sich wählen lassen, sofern sie ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben. Das gilt übrigens für das komplette Gebiet der EU.

Die brand eins begleitet den Rostocker Bürgermeister seit seiner Wahl. Für die brand eins BONUS-Folge hat detektor.fm-Moderator Christian Bollert selbst in Mecklenburg-Vorpommern angerufen.