Camerons Rede im Europarat: Tritt das Vereinte Königreich aus?

25.01.2012

Mit Spannung wurde die Rede des englischen Premier David Cameron heute vor dem Europarat erwartet. Ein heikler Punkt: Cameron spricht für das gesamte Vereinigte Königreich. Doch vereint ist das Königreich schon lange nicht mehr.

Cameron vertritt vor dem Europarat die ganze Insel, die Insel vertritt aber verschiedene Meinungen. Foto: © Bergmann / dapd

Europapolitik ist auf den ersten Blick ein unübersichtliches Feld. Der Europarat (nicht zu verwechseln mit dem Europäischen Rat oder dem Rat der Europäischen Union) ist beispielsweise ein Forum für Abkommen und Debatten über Europa, in dem aber auch Nicht-EU-Staaten mitdiskutieren können.

ist freier Korrespondent mit dem Schwerpunkt Schottland und EU-PolitikUdo Seiwert-Fautiist freier Korrespondent mit dem Schwerpunkt Schottland und EU-Politik 

Unter anderem ist der Europarat beispielsweise für die Europäische Menschenrechtskonvention verantwortlich. In England wird in letzter Zeit allerdings immer öfter verlangt, dass man aus dem Europarat austritt, weil der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte anders urteilen würde als die englischen Gerichte.

Auch deshalb hält der britische Premier David Cameron heute eine Rede vor dem Europarat. Worum es geht und welche Auswirkungen das nun auf das Vereinigte Königreich und Europa haben könnte –  darüber sprechen wir mit dem Journalisten Udo Seiwert-Fauti. Er ist in Strasbourg im Europarat und verfolgt die Rede von Premier Cameron: