Der detektor.fm Jahresrückblick – mit Jan Böhmermann und Clemens Meyer

18.12.2013

Das Jahr 2013 ist fast überstanden. Grund genug, einmal zurückzublicken. Zwei universalgelehrte Spezialexperten, acht Themen - und ein Jahr im Rückblick.

“Los, wir machen die Daumen. Du musst aber genervt gucken!” - Chefredakteur Marcus Engert (mi.) mit Jan Böhmermann, Clemens Meyer und mysteriösem Puffreis. Foto: detektor.fm

Wenn man sich entscheidet, Journalist zu werden, dann unterschreibt man mit seinem Blut, mehrfach im Laufe seines Lebens an Jahresrückblicken mitzuwirken.

Nun kommen wir bei detektor.fm aus der Soße auch nicht mehr raus – hatten aber die geniale Idee, zwei andere die Arbeit für uns machen zu lassen.

Man fragt sich interessiert durch's Jahr.Meyer, Engert, BöhmermannMan fragt sich interessiert durch's Jahr. 

Dem einen unterstellt die FAZ, er habe einen „grobschlächtigen Habitus“ und wirke wie ein „Hooligan, der sich in die VIP-Loge verirrt hat.“

Über den anderen schreibt der «Spiegel», er habe X-Beine und wirke „stellenweise wie ein irrer Diktator.“

NSA, NSU und der Babo

Für uns hatten beide ein wenig Zeit – und waren sich nicht zu fein, im Puffreis nach den Themen des Jahres 2013 zu wühlen. Xaver und die „GroKo“ haben sie dabei links liegen gelassen.

Über Till Schweiger und NSA, Pferdefleisch und Marcel Reich-Ranicki, den neuen Papst und den alten Bundespräsidenten, die NSU und den Babo sprechen sie aber: Clemens Meyer und Jan Böhmermann im Interview.