Der stille Protest von Istanbul – “Duran Adam” beeindruckt die Welt

19.06.2013

Ein Mann, keine Regung, kein Wort - der türkische Choreograph Erdem Günüz hat in Istanbul auf seine eigene Art gegen die Politik der Regierung protestiert. Der stille Protest fand etliche Nachahmer - und hat weltweit für Aufmerksamkeit gesorgt.

Duran Adam, der stehende Mann: Erdem Günüz protestiert regungs- und wortlos vor dem Atatürk-Kulturzentrum in Istanbul. Foto: © Marco Longari/AFP

Erdem Günüz steht da. Der türkische Choreograf blickt an allen Menschen vorbei. Sein Fokus richtet sich einzig und allein auf eine am Atatürk-Kulturzentrum hängende Nationalflagge und auf das Porträt von Mustafa Kemal Atatürk, dem Staatsgründer der heutigen Türkei.

Viele Türken verehren Atatürk, trotzdem will die Regierung um Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan das nach ihm benannte Kulturzentrum abreißen.

Tausende Nachahmer

Erdem Günüz ist als „Duran Adam“ (deutsch: stehender Mann) zur Ikone der Proteste gegen die Politik Erdogans geworden. Tausende Menschen taten es Günüz gleich und haben schweigend ihren Unmut zum Ausdruck gemacht. Im Internet hat sich der #duranadam zu einem der meistbenutzten Hashtags entwickelt.

Die Polizei jedoch hat auf die Proteste genauso reagiert wie an den Tagen und Wochen zuvor – mit Gewalt. Mindestens 85 Menschen haben die Behörden festgenommen.

Wir haben mit Ove Sutter über den stillen Protest und die Faszination der Aktion Gündüz gesprochen. Er ist forscht am Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien zu Protestformen

Das ist für mich die Performance des Jahres. – Ove Sutter, Universität Wien


+++ Die Stillen Proteste von Istanbul im Video +++