detectiv | Polizeilicher Faktencheck in Italien

Die Fake News-Polizei

22.02.2018

Ein Faktencheckportal der italienischen Polizei soll die Unsicherheit um Wahrheit und Unwahrheit im Netz beseitigen. Ob das was bringt, hat Jacques Pezet von correctiv.org recherchiert.

Faktencheck bei der Polizei

Ein Faktencheck-Portal der italienischen Polizei soll die Parlamentswahlen am 4. März vor Falschmeldungen schützen. Denn auch der italienische Wahlkampf wird von Fake News unterwandert.  Seit dem 18. Januar können Italiener Falschmeldungen auf einer Website dokumentieren. Polizisten überprüfen die Meldungen dann auf ihren Wahrheitsgehalt.

Dass die Polizei entscheidet, was Fake News sind und was nicht, ist überaus problematisch für die Presse- und Meinungsfreiheit. – Jacques Pezet, correctiv.org

Dass ein Staat über den Wahrheitsgehalt von Meldungen urteilt, stellt wohl weltweit ein Novum dar. Bislang haben meist Journalisten den Faktencheck übernommen. Auch in Italien. Dort gibt es bereits seit 2012 eine Initiative, die Geschichten auf ihren Wahrheitsgehalt prüft.

Kritik am Innenministerium

Giovanni Zagni, Journalist und Direktor der Initiative, kritisiert die Regierung gegenüber correctiv.org harsch. Er sehe keine rechtliche Grundlage für das Vorgehen der Polizei. Und deshalb könnten die Beamten nur willkürlich entscheiden.

Mit den faktencheckenden Polizisten hat die Regierung etwas versucht, was am Ende ohne großes Ergebnis bleiben wird. – Jacques Pezet

Seine Kollegin Arianna Ciccone wird noch konkreter. Denn sie entgegnet dem Innenministerium, dass nur in autoritären Regimen der Staat die Wahrheit bestimmen würde.

Mittlerweile hat auch die Regierung auf die Vorwürfe der Journalisten reagiert. Sie versprach, kein Big Brother sein zu wollen. Dennoch dürften die Diskussionen in Italien bis zur Wahl am 4. März weitergehen.

Jacques Pezet von correctiv.org hat zur Fake News-Polizei in Italien recherchiert und sich mit detektor.fm-Moderatorin Isabel Woop über seine Erkenntnisse gesprochen.

Jacques PezetOft hatte ich auch den Eindruck, dass die Polizisten nur eine Zusammenfassung der Faktenchecks geschrieben haben, die von den Journalisten schon durchgeführt wurden.Jacques Pezethat sich die Fake-News-Aktion des italienischen Innenministeriums genauer angeschaut. 

Der Detectiv. Jede Woche. Eine Recherche.
Im Gespräch mit

Correctiv_Logo

Correctiv recherchiert gemeinnützig. Seit 2014.

Den Detectiv gibt es auch als Podcast
(u.a. Apple Podcasts und Spotify).