Deutschland sitzt für zwei Jahre im UN-Sicherheitsrat – Was bringt das?

13.10.2010

Deutschland sitzt in den kommenden zwei Jahren als nichtständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat. Was das bringt? - Ein Expertengespräch.

Das UN-Logo am Sitz der Völkergemeinschaft der Vereinten Nationen in Genf. / © Johannes Simon (ddp)

leitet das Institut für Sicherheitspolitik in Kiel.Prof. Joachim Krauseleitet das Institut für Sicherheitspolitik in Kiel. 

Es sind die großen und mächtigen Staaten der Welt, die dort zusammensitzen. Und in den kommenden zwei Jahren wird auch Deutschland mit dabei sein: Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat Deutschland für zwei Jahre in den UN-Sicherheitsrat gewählt.

Und das zu einem Zeitpunkt, da die NATO ihre neue Rolle und ihr neues Selbstbild definiert. Was das also bedeutet für Deutschlands Rolle international, das fragen wir den Leiter des Kieler Instituts für Sicherheitspolitik, Prof. Joachim Krause.