Play

EU-Kommission bekommt Zuwachs: Neuer Kommissar aus Kroatien für Verbraucherschutz

Kroatien ist ab Juli Mitglied der EU. Und weil jedes Mitgliedsland auch einen Kommissar bekommt, wirds ein bisschen enger am Verhandlungstisch der EU-Kommission. Braucht die EU wirklich so viele Kommissare? Und wofür sind die eigentlich da?

Um „Fischerei und maritime Angelegenheiten“ kümmert sich Maria Damanaki aus Griechenland. Der Rumäne Dacian Cioloș leitet das Ressort „Landwirtschaft und ländliche Entwicklung“. „Energie“ übernimmt der CDU-Politiker Günther Oettinger. Das sind nur drei der 26 Ressorts der EU-Kommission unter Barroso.

Pro Mitgliedsstaat der EU gibt es ein Ressort und einen dafür zuständigen EU-Kommissar.

Kroatien wird neues EU-Mitglied

Reinhard Hönighaus - Sprecher der Berliner EU-Kommissionsvertretung.

Sprecher der Berliner EU-Kommissionsvertretung.
Reinhard Hönighaus

Ab 1. Juli bekommt die EU mit Kroatien ein neues Mitglied. Und damit gibt es auch einen weiteren EU-Kommissar und ein weiteres Ressort. Der Kroate Neven Mimica wird dann das Ressort Verbraucherschutz übernehmen.

Schon jetzt gibt es inhaltliche Überschneidungen der Ressorts und die große Anzahl der EU-Kommissionsmitglieder steht in der Kritik.

Braucht die EU-Kommission 27 Ressorts?

Über den neuen EU-Kommissar aus Kroatien und den Sinn und Unsinn einer solchen Vielzahl an Ressorts haben wir mit Reinhard Hönighaus von der deutschen Vertretung der Europäischen Kommission gesprochen.

 


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.visionbakery.com zu laden.

Inhalt laden