Die Lizenz zum … – François Hollande erhält die Codes für die Atombombe

15.05.2012

Mit den Wechseln an der Staatsspitze von Frankreich und Russland haben auch zwei Atomkoffer ihren Besitzer gewechselt. Wie läuft das ab? Und geht es nicht langsam auch ohne dieses Relikt des Kalten Krieges?

Ein Koffer mit Sprengkraft: der Atomkoffer. Foto © Blog von Ska Keller / http://www.fyeg.org.

In Frankreich ist der Machtwechsel vollzogen. Der Sozialist François Hollande zog heute in den Pariser Elysée-Palast ein und wurde als neuer Staatspräsident vereidigt. Dabei übernahm er von seinem Vorgänger Nicolas Sarkozy alles, was einem Präsidenten zusteht. Dazu zählt auch der Atomcode. Er steht den Staatsoberhäuptern von Atommächten wie Frankreich, Russland und den USA zu, damit sie damit im Notfall den Einsatz von Atomwaffen veranlassen können.

Doch wie zeitgemäß ist so ein Atomkoffer noch in Zeiten, wo viele Staaten eigentlich abrüsten wollen? Und wie muss man sich die Übergabe und Funktionsweise dieser Atom-Codes vorstellen?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt der Politikwissenschaftler Joachim Krause. Er leitet das Institut für Sicherheitspolitik an der Universität in Kiel: