Doping – Der Fall Pechstein

26.01.2010

(Un)schuldig? Die Doping-Affäre um die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein erhitzt die Gemüter. Hat sie oder hat sie nicht? Darüber streiten mittlerweile die Experten.

Claudia Pechstein auf dem Eis. Foto: Yuri Kadobnov/ ddp.

Er ist Chefarzt im Sankt Marien Krankenhaus in Siegen.Professor Winfried GassmannEr ist Chefarzt im Sankt Marien Krankenhaus in Siegen. 

Der Fall Claudia Pechstein beschäftigt den deutschen Wintersport jetzt schon mehr als ein halbes Jahr. Am Freitag nun soll der Kader für die Olympischen Spiele benannt werden. Heute gab es die Entscheidung des Schweizer Bundesgerichts. Dieses hat Claudia Pechsteins Eilantrag auf Aussetzung der Sperre bis zur Urteilsverkündung abgelehnt.

Eine Nominierung von Claudia Pechstein für Vancouver ist also seit diesem Dienstag etwas unwahrscheinlicher. Bis heute ist nicht ganz klar, ob und wenn ja wie Claudia Pechstein gedopt hat.

Hat sie gedopt oder hat sie nicht? Foto: Michael Kappeler/ ddp.Claudia PechsteinHat sie gedopt oder hat sie nicht? Foto: Michael Kappeler/ ddp. 

Viele Experten haben sich bereits zu dem Thema geäußert und ihre Zweifel an Pechsteins Unschuld vorgebracht. Nun hat sich der Siegener Onkologe Professor Winfried Gassmann zu Wort gemeldet. Er glaubt, Claudia Pechstein ist unschuldig. Sie hat nicht mit EPO gedopt. Hören Sie hier das Interview noch einmal nach.