Mubarak tritt zurück

11.02.2011

Jubel auf dem Tahrir-Platz: der ägyptische Präsident legt die Macht in die Hand des Militärs.

-

Husni Mubarak, der ägyptische Präsident, ist zurückgetreten.

Das erklärte eben der Vizepräsident des Landes, Omar Suleiman. Die Führung des Landes habe Mubarak demnach in die Händes Militärs gelegt. Ein Militärrat soll demnach die Geschicke des Landes führen. Die Armeeführung gab wenig später eine  Erklärung ab, die dem Volk politische Reformen garantiert. Das Oberkommando kündigte an, freien und faire Wahlen einzuleiten und den seit Jahrzehnten geltenden Ausnahmezustand aufzuheben, sobald es die Situation erlaube. Keiner der Demonstrant müsse eine Strafverfolgung befürchten.

Augenzeugen in Kairo berichteten, ein Hubschrauber sei am nachmittag vom Präsidentenpalast aus abgeflogen. Dies würde zu Spekulationen der vergangenen Tage passen, wonach Mubarak sich nach Scharm el Scheich zurückziehen könnte.

Die besten Links, um die Situation im Ägypten verfolgen:

  • Spiegel Online: Liveticker und Video
  • Nachrichtenagentur reuters: Liveticker und Reaktionen
  • Aj Jazeera: Video-Live-Stream
  • BBC World Service: Newsticker, auch mit Berichten von Augenzeugen und twitter-Meldungen
  • The Guardian: Liveticker mit Meldungen und Berichten von Vor Ort
  • CNN: Analysen und Liveticker
  • Zenith: Analyse zum Geschehen der vergangenen Tage
  • Im deutschen Fernsehen:
    n-tv
    hat das Programm unterbrochen und sendet bereits live vom Ort des Geschehens.
    Die ARD hat für 20:15 Uhr einen „Brennpunkt“ angekündigt.
    Das ZDF will um 18:35 Uhr ein „ZDF Spezial“ senden.

 

Update:

17:30 Uhr: Bundeskanzlerin Merkel wird sich zum Rückritt Mubaraks äußern. Gegen 17:45 Uhr will sie vor die Presse treten.
Auch US-Präsident Obama hat ein Statement für 19:30 Uhr angekündigt. Er sei einige Stunden vor der offiziellen Bekanntgabe informiert worden und habe sich daraufhin die aktuellen Geschehnisse im Fernsehen angeschaut.
Die EU-Außenbeauftragte Cathryn Ashton will gegen 18:30 Uhr eine Erklärung abgeben.

18:10 Uhr: Der Oberste Militärrat hat die Macht übernommen. Er wird unter dem bisherigen Verteidigungsminister Mohammed Hussein Tantawi arbeiten. Der Rat erklärte außerdem, er wolle gemeinsam mit der Spitze des ägyptischen Verfassungsgerichtes die Staatsgewalt ausüben. Das Oberkommando der Streitkräfte hat angekündigt, es wolle die Regierung und auch das Parlament entlassen. Das berichtet der arabische Nachrichtensender Al-Arabija. Für den Abend wird eine ausführlichere Erklärung erwartet.