Eine Stadt im Ausnahmezustand: Der Papst kommt nach Erfurt

21.09.2011

Auf seiner Deutschlandreise wird Papst Benedikt XVI. am Freitag Erfurt besuchen. Es wird der größte Staatsbesuch aller Zeiten. Wie bereitet sich Erfurt auf den hohen Besuch und den Besucheransturm vor?

Auf dem Erfurter Domplatz wird Papst Bendikt XVI. am Samstag eine heilige Messe abhalten. Foto: wikipedia.org/ Thuringius

ist Beigeordneter für Bau- und Verkehr der Stadt Erfurt und plant den PapstbesuchIngo Mlejnekist Beigeordneter für Bau- und Verkehr der Stadt Erfurt und plant den Papstbesuch 

Die Landeshauptstadt Thüringens empfängt normalerweise keine Persönlichkeiten die tausende von Zuschauern anziehen. Nun kommt der Papst und darauf bereitet sich die Stadt schon seit Wochen vor. Denn auch für die Sicherheit des katholischen Kirchenoberhauptes muss gesorgt sein.

Aus diesem Grund wurden für den Aufenthalt von Papst Benedikt XVI. in Erfurt verschiedene Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Denn auch am Rande der Heiligen Messe, die Benedikt XVI. am Samstag auf dem Erfurter Domplatz halten wird, haben Gegner der katholischen Kirche Demonstrationen angekündigt.

Welche Vorkehrungen im Vorfeld des Besuches getroffen werden und wie die Stadt Erfurt mit so einem hochrangigen Besuch umgeht, besprechen wir mit Ingo Mlejnek. Er ist städtischer Beigeordneter für Bau- und Verkehr der Stadt Erfurt und mit der Planung des Papstbesuches beauftragt.