Einwanderung in Deutschland

So schön wie in Kanada?

26.01.2015

Kanada ist ein sehr großes Einwanderungsland. Es gilt vielen als Paradebeispiel für eine gut funktionierende Integration. Viele Politiker fordern nun ein ähnliches Einwanderungsgesetz. Aber ist das kanadische Modell überhaupt auf Deutschland übertragbar?

Kanada gilt als klassisches Vorbild für eine erfolgreiche Einwanderungspolitik. Das Einwanderungsgesetz scheint sowohl bei der Bevölkerung, als auch im Ausland gut anzukommen. Was kann Deutschland von den Erfahrungen Kanadas lernen?

Deutschland auch ein Einwanderungsland

Deutschland steckt gerade mitten in einer wichtigen Debatte. Nachdem die Bezeichnung „Einwanderungsland“ nun offiziell zugelassen wurde, befasst man sich jetzt erneut mit den gesetzlichen Regelungen. Dabei gibt es schon ein Aufenthaltsgesetz, das den Umgang mit Einwanderern oder Flüchtlingen regelt. Aufgrund der Flüchtlingsströme aus Syrien, Serbien, Eritrea und vielen anderen Ländern kochen die Diskussionen wieder hoch. Man will sich am Vorbild Kanada orientieren.

Das Paradebeispiel Kanada?

Der nordamerikanische Staat gilt als Musterbeispiel für erfolgreiche Einwanderung. Über ein Punktesystem wird dort beispielsweise honoriert, wer bereits Englisch oder Französisch spricht. Auch Menschen mit Berufsausbildung oder Studium haben es leichter. Somit werden gezielt Menschen mit hohem Bildungsstand angeworben.
Doch auch das kanadische Einwanderungsgesetz durchlebt Neuerungen und entfernt sich immer mehr vom ursprünglichen Modell. Das Punktesystem wurde abgeschwächt, da zu wenige Hochqualifizierte Arbeit gefunden haben. Es ist eine Herausforderung für die Bürokratie, sich dem schnell wandelndem Arbeitsmarkt anzupassen. D

Demografischer Wandel in Deutschland

Auch Deutschland sieht sich vor dem Problem, den Arbeitsmarkt in den nächsten Jahren mit Fachkräften zu versorgen. Daher wird in Zukunft auch in Deutschland ein gut funktionierendes Modell für die erfolgreiche Anwerbung und Integration von ausländischen Arbeitskräften immer wichtiger. Lässt sich das mit einer einfachen Gesetzesänderung des Aufenthaltsgesetzes realisieren? Oder braucht Deutschland ein eigenes Einwanderungsgesetz?

Ob Kanada dafür ein gutes Vorbild ist, darüber hat detektor.fm-Moderatorin Maj Schweigler mit Stephan Sievert gesprochen. Er ist Mitarbeiter des Berlin Instituts für Bevölkerung und Entwicklung.

92d80e224aMan könnte das Aufenthaltsgesetz Einwanderungsgesetz nennen, dass es freundlicher klingt.Stephan Sievert ist Mitarbeiter beim Berlin Institut für Bevölkerung und Entwicklung