EU will Plastiktüten verbieten

10.08.2011

In einigen Ländern gilt es schon: Ein Verbot von Plastiktüten. Nun konnten EU-Bürger in einer Online-Petition über ein Totalverbot von Kunststoff-Tragetaschen abstimmen. Warum eigentlich?

Plastik ist besonders für das Meer schädlich. / Foto: © Sven Karsten/dapd

ist Experte für Verpackungen und Verpackungsverordnungen im Umweltbundesamt./ Foto: © Gerhard KotschikGerhard Kotschikist Experte für Verpackungen und Verpackungsverordnungen im Umweltbundesamt./ Foto: © Gerhard Kotschik 

Beim Einkaufen ist sie nicht mehr wegzudenken: Die Plastiktüte. Meist bekommt man sie kostenlos zu einem Artikel dazu. So verbraucht der durchschnittliche EU-Bürger etwa 500 Plastiktüten pro Jahr. Nach dem Einkauf wird sie einfach weggeschmissen – und belastet die Umwelt mitunter hunderte von Jahren. Da Kunstoff-Taschen so leicht und klein sind, rutschen sie beim Recycling in der Abfallwirtschaft oft durch. Dann können sie über Umwege zum Beispiel im Meer landen und dort schwere Schäden anrichten.

Bis gestern konnte man im Internet, auf der Seite der EU, über ein Plastiktüten-Verbot abstimmen.

Fest steht, der Verbrauch von Kunststoff-Taschen muss verringert werden. Ob das durch eine Erhöhung der Preise oder ein striktes Verbot erreicht werden sollte, klären wir mit Gerhard Kotschik. Er ist Verpackungsexperte im  Umweltbundesamt.