Frag den Staat | Gleichstellung im BMI

Seehofers Männerklub

19.06.2018

Acht Posten, alle besetzt mit Männern. Für seine Personalpolitik in der Führungsriege des Bundesinnenministeriums muss Horst Seehofer ordentlich Kritik einstecken. Auch innerhalb des BMI – das belegen interne Dokumente.

„Führungsmannschaft komplett“

Acht Männer, alle um die 60 und alle in mehr oder weniger grauen Anzügen – Vielfalt sieht anders aus. Und war wohl auch kein Thema bei Horst Seehofers Auswahl der Staatssekretäre für das Bundesinnenministerium.

„Die Führungsmannschaft des BMI ist komplett“, hatte das Ministerium im März verkündet, zusammen mit einem Foto von den betreffenden Anzugträgern. Alle wichtigen Posten hat Seehofer mit Männern besetzt. Keine Frau weit und breit. Der Shitstorm im Netz ließ nicht lange auf sich warten. Die Zeit schrieb von einer „FührungsMANNschaft„.

Ärger im Bundesinnenministerium

Dabei kommt die Kritik an den Personalentscheidungen des CSU-Politikers nicht nur aus der Öffentlichkeit. Auch in der eigenen Behörde rumort es. Das beweisen interne Dokumente, die das Portal FragDenStaat veröffentlicht hat.

Darin wirft Gleichstellungsbeauftragte Maria Spetter Seehofer vor, die Personalpolitik verhöhne den Koalitionsvertrag. Dort ist die „Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Leitfunktionen im öffentlichen Dienst“ festgeschrieben. Seehofers Personalauswahl mache die Mitarbeiter wütend und betroffen.

Männerdomäne aus Tradition

Historisch gesehen ist zumindest das Innenministerium eine Männerdomäne. Eine Innenministerin hat es seit bestehen der Behörde noch nie gegeben. Staatssekretärinnen hingegen gab es vereinzelt. In Thomas de Maizères Führungsstab beispielsweise saß mit Emily Haber zumindest eine Frau.

Auch im Verkehrsministerium gibt es derzeit nur Staatssekretäre. Genau wie Parteikollege Seehofer hat CSU-Politiker Andreas Scheuer alle Posten mit Männern besetzt. In Peter Altmeiers Wirtschaftsministerium ist ebenfalls keine Staatssekretärin zu finden.

Wir sehen, dass es vor allem in denjenigen Ministerien ein Problem ist, wo die CSU an der Spitze ist. Das ist das Verkehrsministerium, das ist das Innenministerium. – Arne Semsrott, FragDenStaat

Wie es im BMI um die Gleichstellung bestellt ist, wie Horst Seehofer auf die Kritik aus dem eigenen Bundesamt reagiert und ob die deutsche Politik eine Frauenquote braucht, darüber hat detektor.fm-Moderatorin Carina Fron mit Arne Semsrott von FragDenStaat gesprochen.

Arne Semsrott, Projektleiter bei FragDenStaat.deSeehofer hat sich ziemlich wenig beeindruckt gezeigt. [...] Er hat gesagt, ja, ich teile grundsätzlich Ihre Ziele. Gleichberechtigung ist wichtig. Gleichstellung ist auch ein Ziel von uns, aber in diesen Fällen ist es halt nicht so.Arne Semsrottsorgt mit seiner Plattform FragDenStaat für mehr Transparenz bei den Behörden. 

Redaktion: Sebastian Ernst