Frag den Staat | Wie transparent müssen Geheimdienste sein?

Die Überwachung der Überwacher

02.01.2018

Geheimdienste müssen keine Auskunft erteilen, finden BND und Verfassungsschutz. Die Plattform "Frag den Staat" sieht das anders und hat deshalb Klage eingereicht.

Wer nicht fragt, bleibt dumm

Jeder kann Fragen an die Behörden des Bundes richten und diese müssen dann die amtlichen Informationen herausgeben. Das regelt das Informationsfreiheitsgesetz. Allerdings gilt das nicht für das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und den Bundesnachrichtendienst (BND). Schließlich gehören sie zu den deutschen Geheimdiensten.

Wer überwacht die Überwachung?

In einer speziellen Anfrage sollten die beiden Behörden zu Umweltinformationen Auskunft geben. Aber das haben sie „Frag den Staat“ verweigert. Daraufhin hat das Portal Klage gegen Verfassungsschutz und Bundesnachrichtendienst eingereicht. Wer Recht bekommt, entscheiden nun die Gerichte.

Seit letztem Jahr müssen die Geheimdienste nicht mal mehr ihre Akten ins Bundesarchiv geben. Das heißt, die Öffentlichkeit kann nicht mal Akten aus der Vergangenheit einsehen. Wir glauben, das ist ein Skandal. – Arne Semsrott, Frag den Staat

Geheimdienste ohne Geheimnisse – geht das?

Geheimdienste und totale Transparenz schließen sich offensichtlich aus. Dennoch müssen auch sie demokratisch kontrolliert werden. Darum überprüft das Parlamentarische Kontrollgremium des deutschen Bundestages die Nachrichtendienste. Aber die Kontrolle erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Doch das widerspricht laut Frag den Staat demokratischen Prinzipien.

Wir glauben, dass die Geheimdienste der Öffentlichkeit gegenüber Rechenschaft ablegen müssen. – Arne Semsrott

Warum sie den Verfassungsschutz und den Bundesnachrichtendienst verklagt haben und was sie mit dieser Klage erreichen wollen, darüber hat detektor.fm-Moderatorin Teresa Nehm mit Arne Semsrott von Frag den Staat gesprochen.

Arne Semsrott, Projektleiter bei FragDenStaat.deWir suchen nach Möglichkeiten, um die Akten der Geheimdienste so für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wie es in einer Demokratie nötig ist.Arne Semsrottverklagt im Namen von "Frag den Staat" die Geheimdienste BfV und BND. 

Redaktion: Marlene Brey


„Wer nicht fragt, bleibt dumm!“
Welche Infos der Staat herausgibt und wo er mauert.
Jede Woche. Auch als Podcast (u.a. Apple Podcasts, Deezer, Spotify).

In Kooperation mit:

fragdenstaat_logo