Frauen – gleiche Rechte, weniger Geld

08.03.2010

Der 8. März ist der Tag der Frauen. Er soll dazu ermahnen, den Frauen in unserer Gesellschaft in allen Belangen den Männern gleichzustellen. Aber das klappt noch nicht immer - zum Beispiel beim Gehalt.

ist Experte für Beschäftigung und Qualifikation beim Institut der deutschen Wirtschaft.Jörg Schmidtist Experte für Beschäftigung und Qualifikation beim Institut der deutschen Wirtschaft. 

„Die Lohnlücke beträgt noch 23 Prozent. Da muss unbedingt was getan werden.“

Geht es nach Alice Schwarzer ist der heutige Frauentag einfach nur „gönnerhaft“. Die Gründe, weshalb dieser Tag einmal ausgerufen wurde, hätten nämlich nichts mehr mit den Problemen der Frau von heute zu tun. Das Wort von Frau Schwarzer, einer Ikone der Emanzipationsbewegung, hat natürlich Gewicht, und dennoch: Eines gilt damals wie heute: Es gibt einen Unterschied in den Gehältern. Über die Ursachen hierfür sprachen wir mit Dr. Jörg Schmidt vom Institut der deutschen Wirtschaft.

 

„Ich glaube nicht, dass der Gesetzgeber bei den Löhnen eingreifen sollte. Das ist Sache der Tarifpartner.

Interview mit Dr. Jörg Schmidt von Institut der deutschen Wirtschaft