“Inklusion ist ein Menschenrecht!”

Wie Kinder mit Behinderungen gemeinsam mit anderen lernen können

12.02.2014

Vielfalt wertzuschätzen - das ist das zentrale Prinzip von Inklusion. Deutschland hat sich dazu verpflichtet das Konzept in den Schulen umzusetzen. Aber was genau steckt hinter dem Ansatz und wo gibt es noch Probleme?

Jeder hat Stärken und Schwächen. Dem versucht die inklusive Pädagogik gerecht zu werden. Foto: Júlio Reis Wikimedia Lizenz: CC BY-SA 2.5

sagt, dass inklusive Pädagogik bereits Teil der Lehrer-Ausbildung sein muss."Hier wird (...) Menschenrechrecht je nach Kassenlage gemacht!"Birgit Kochsagt, dass inklusive Pädagogik bereits Teil der Lehrer-Ausbildung sein muss. 

Es ist ein beliebtes Wort in der aktuellen Bildungspolitik – die Inklusion. Jedes Kind soll individuell gefördert werden. Kinder mit Behinderung sollen somit nicht in Sonderschulen separiert werden, sondern mit allen anderen gemeinsam lernen.

Dafür braucht es aber eine gute Weiterbildung der Lehrer. Und Schulen müssen barrierefrei zugänglich sein. Hier hakt es noch an einigen Stellen. Insbesondere fehlt die ausreichende Finanzierung.

Wie das Konzept genau funktioniert und welche Schwierigkeiten heute noch damit verbunden sind, erklärt Birgit Koch. Sie ist stellvertretende Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Hessen.