Israelis und Palästinenser starten neue Verhandlungen

29.07.2013

Monatelang hat US-Außenminister John Kerry hartnäckig dafür gekämpft, jetzt konnte er den Erfolg melden: Heute Abend starten in Washington neue Nahost-Friedensgespräche.

Tal Gat von der israelischen Botschaft in Berlin.Tal Gat hofft, dass die Verhandlungen Früchte tragen. 

Zum ersten Mal seit drei Jahren setzen sich Vertreter aus Palästina und Israel gemeinsam an einen Tisch und verhandeln über einen möglichen Frieden. Zuvor hatte das israelische Kabinett – auch auf Drängen des US-Außenministers John Kerry – die Freilassung von insgesamt 104 palästinensischen Häftlingen beschlossen.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte, dass er und seine Kabinettskollegen sich die Entscheidung, die palästinensischen Häftlinge frei zu lassen, nicht leicht gemacht haben. Die Mehrheit der israelischen Bevölkerung sieht diesen Schritt eher kritisch.

Am palästinensischen Regierungssitz in Ramallah haben am Wochenende am hunderte Palästinenser gegen einen Frieden mit Israel demonstriert.

Wir haben mit Tal Gat von der israelischen Botschaft in Berlin darüber gesprochen, was sich die Israelis von den Friedensgesprächen dieses Mal erwarten.

Wir müssen diesen Konflikt endlich lösen und beide Zugeständnisse machen. Tal Gat, israelische Botschaft Berlin