Italien: unter Berlusconi wird ein Neo-Faschismus salonfähig

03.12.2010

Unter Berlusconi wird ein neuer Faschismus wieder salonfähig - sagt der Historiker Aram Mattioli.

Historiker am Historischen Seminar der Universität Luzern. / © privatAram MattioloHistoriker am Historischen Seminar der Universität Luzern. / © privat 

Italien ist zur Zeit wegen vieler Dinge in den Nachrichten. Die Profi-Fußballer streiken, die Studenten Protestieren gegen Einschnitte im Bildungssektor, die Finanzen des Landes sehen nicht rosig aus, und der Ministerpräsident Berlusconi macht mit Partys und eher lockeren Auslegungen von Gesetzen auf sich aufmerksam. Doch ein Problem findet dort schleichend und seit Jahren statt und macht deswegen weniger Schlagzeilen, ist aber nicht minder gefährlich: in Italien wird ein neuer Faschismus wieder salonfähig. Der werde unter Silvio Berlusconi gezielt verharmlost, so dass rechtsextreme Meinungen mittlerweile von der bürgerlichen Mitte vertreten werden. Anzeichen dafür erkennt zumindest der Schweizer Historiker Aram Mattioli, und wir haben mit ihm darüber gesprochen.