Jemen: »Eines der kompliziertesten Länder in der Region«

26.05.2011

Aus Teilen der Hauptstadt Sanaa werden Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Oppositionellen gemeldet. Doch wer kämpft hier eigentlich gegen wen? Ein Vor-Ort-Bericht.

Demonstranten am 26. Februar in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa. / © Sallam / flickr.com

Das Jahr 2011 ist weltpolitisch eindeutig das Jahr der Revolutionen. Einige sprechen bereits von der „Arabellion“.

Neben den viel diskutierten Ländern Tunesien, Ägypten oder Libyen brodelt es mittlerweile auch auf der arabischen Halbinsel. Wir wollen uns ein Land näher anschauen: den Jemen. Denn dem Land am südlichen Zipfel der arabischen Halbinsel droht ein Bürgerkrieg.

arbeitet für die Friedrich Ebert Stiftung in Jordanien.Achim Vogtarbeitet für die Friedrich Ebert Stiftung in Jordanien. 

Präsident Ali Abdullah Salih schickt seine Armee in den Kampf mit Stammeskriegern, die von Scheich Sadek al Ahmar geführt werden. Dessen Residenz in der Hauptstadt Sanaa wurde mit einer Rakete angegriffen. Kämpfer von Ahmar halten dort einige Regierungsgebäude besetzt.

Doch wer kämpft eigentlich gegen wen? Achim Vogt ist Jemen-Kenner, steht im engen Kontakt mit seinen Kollegen im Jemen und befindet sich für die Friedrich Ebert Stiftung momentan in Jordanien.