Play

Jens Söring: „Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, was Freiheit ist.“

Wut und Enttäuschung: Jens Söring sitzt seit mehr als 25 Jahren in den USA in Haft – aber es gibt Zweifel an seiner Schuld. Kürzlich durften ihn Freunde aus Deutschland im Gefängnis besuchen. Ein Erlebnis-Bericht.

Jens Söring

Jens Söring ist zweimal zu lebenslänglich verurteilt worden. Mehr als ein Vierteljahrhundert sitzt er bereits im amerikanischen Gefängnis in Virginia. Er soll im Alter von 18 Jahren die Eltern seiner damaligen Freundin ermordet haben. Um seine Freundin vor einem Tod auf dem elektrischen Stuhl zu schützen, nahm er die Schuld auf sich. Obwohl keine der 42 DNA-Spuren am Tatort mit seiner übereinstimmen, wurde er verurteilt. Seitdem gibt es Zweifel an seiner Schuld.

Jens Söring, der hinter Gittern erwachsen wurde und das Internet nur aus Erzählungen kennt, wird von seinen deutschen Freunden unterstützt: Sie haben eine Webseite erstellt, einen Facebook-Account angelegt und ihm einen Blog eingerichtet, auf dem er monatlich Beiträge veröffentlicht.

Bernadette Faber - koordiniert die Unterstützung durch den Freundeskreis in Deutschland.

koordiniert die Unterstützung durch den Freundeskreis in Deutschland.
Bernadette Faber

Amerikanische Medien griffen den Fall „Söring“ vor vier Monaten wieder auf. Der republikanische Gouverneur Robert McDonnell verhinderte damals, dass Jens Söring in ein deutsches Gefängnis überstellt wird. In einem Interview sagte er, dass er „nicht mehr so sehr ans Rauskommen denkt, sondern vielmehr an die nächste Schlacht.“ Die steht in drei Wochen bevor: dann will Söring die Klage gegen die widerrufene Haftüberstellung aktivieren.

Bis dahin muss sich Söring noch gedulden. Kürzlich durften ihn drei seiner Freunde im Gefängnis besuchen. Wie der Besuch abgelaufen ist und was die Haft mit Jens Söring als Menschen gemacht hat, fragen wir eine der Besucherinnen: Bernadette Faber.

Interview mit Berndadette Faber über Jens Söring, der seit 25 Jahren in US-Haft ist. 05:33

 


Wir haben den „Fall Jens Söring“ im Januar im Gespräch mit seinem Anwalt vorgestellt. Ende August wollen Jens Sörings Anwälte nun eine Klage aktivieren, die sich gegen die Rücknahme der Haftüberstellung richtet. detektor.fm wird dann mit seinem Anwalt darüber sprechen, wie die Chancen auf eine Überstellung nach Deutschland sind.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen