Karte der Woche | Was lesen die Fans von Pegida?

Rechts-Klick: Was lesen die besorgten Bürger?

02.01.2017

Was nicht gefällt, wird weggeklickt: Je nach politischer Überzeugung kann sich heute jeder sein eigenes Medien-Menü zusammenstellen. Was also lesen die "besorgten Bürger", die bei Pegida & Co. mitmarschieren?

Wenn alle Menschen statt der Augen grüne Gläser hätten, so würden sie urteilen müssen, die Gegenstände, welche sie dadurch erblicken, sind grün […].

Die meisten kennen den Autor dieser Zeilen vermutlich nur noch aus dem Schulunterricht: Heinrich von Kleist. Geschrieben hat er diese Worte 1801. Lang ist’s her, doch das Problem ist heute vielleicht aktueller denn je.

Denn wir haben zwar keine grünen Gläser. Aber mit der Wahl der Medien, die wir nutzen wollen oder eben ausblenden, nehmen wir die Welt auf die eine oder andere Art wahr. Die Menschen, die bei PEGIDA mitlaufen, glauben der von ihnen so genannten „Lügenpresse“ kein Wort.

Was lesen die Fans von Pegida?

Woher aber nehmen diese „besorgten Bürger“ ihre Nachrichten? Was lesen Pegida-Anhänger? Dieser Frage geht unsere „Karte der Woche“ nach. Die kommt wie immer vom Katapult – dem Magazin für Sozialwissenschaft und Kartografik und wertet Zahlen des Projekts „Rechtes Netz“ des Bayrischen Rundfunks aus. Benjamin Fredrich von Katapult erklärt sie im Gespräch mit detektor.fm-Moderator Alexander Hertel.

 


Die „Karte der Woche“ und „Zahlen, bitte!“
in Kooperation mit

Schulferien in Europa: Die Grafik vom Katapult Magazin in dieser Woche.

macht Fakten statt gefühlte Wahrheiten.

Jetzt neu: Katapult gibt’s auch am Kiosk!