Kinder mit 20: Besser für die Karriere?

20.09.2012

Eine gute Ausbildung und Berufserfahrung stehen für viele Frauen an erster Stelle. Erst danach kommt das Kind – und damit meist auch der Karriereknick. Sollten Frauen schon mit Anfang 20 die Familienplanung abschließen?

Frauen ab Mitte 30 bekommen immer mehr Kinder. Foto: © Kirsten Neumann/dapd

hat ein Buch über Familiensoziologie geschrieben.Prof. Dr. Dirk Konietzkahat ein Buch über Familiensoziologie geschrieben. 

Frauen in Deutschland bekommen weniger Kinder: Laut dem Statistischen Bundesamt sank die Geburtenziffer auf 1,36 Kinder. Wenn Frauen hierzulande Mutter werden, sind sie meist schon älter. Die Geburtenrate bei Frauen ab Mitte 30 ist zuletzt gestiegen.

Vor allem gut ausgebildete Frauen wollen meist erst studieren, dann ein paar Jahre arbeiten – erst später kommt der Kinderwunsch dazu.

Für viele ist das der ideale Lebensplan, der allerdings Probleme mit sich bringt: Denn während Männer mit spätestens Mitte 30 beginnen, an ihrer Karriere zu basteln, müssen Frauen in dieser Zeit wegen Schwangerschaft und Kinderbetreuung eine Zwangspause einlegen.

Wenig beachtet wird folgender Gegenentwurf: Frauen könnten schon mit Anfang 20 Kinder bekommen, damit diese entsprechend früher aus dem Haus sind – und so noch ausreichend Zeit bleibt, um beruflich voll durchstarten.

Diesen Entwurf besprechen wir mit Dirk Konietzka. Er ist Professor für Soziologie an der Technischen Universität Braunschweig.