Kleine Schwester CSU – Wie Bayern auf Bundesebene mitmischt

10.07.2013

Horst Seehofer weicht jetzt beim Thema Vorratsdatenspeicherung von der Parteilinie der CDU ab. Diesen Gegenwind kann er sich nur durch die Sonderrolle der CSU erlauben. Doch woher kommt die eigentlich?

Durch die Sonderrolle der CSU hat Ministerpräsident Horst Seehofer auch bundespolitische Macht. Foto: © lars20070 / flickr.cm

kennt die CSU als Wissenschaftler und als Parteimitglied bestens.Heinrich Oberreuterkennt die CSU als Wissenschaftler und als Parteimitglied bestens. 

Die CDU hat die Vorratsdatenspeicherung immer befürwortet, doch der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer schwenkt nun in eine andere Richtung. Er möchte in der Union offenbar eine Diskussion über die Vorratsdatenspeicherung anstoßen.

Gegen die Schwesterpartei

Mit diesem Gedanken wenden sich Seehofer und die CSU deutlich gegen die politische Linie der Schwesterpartei.

Doch weshalb hat die CSU als ausschließlich bayerische Partei einen so großen Einfluss auf die Bundespolitik der Unionsparteien – mehr als andere Landesverbände?

Dieser Frage sind wir im Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuter von der Universität Passau genauer nachgegangen.

Das Motto „Bayern zuerst“ steht nicht umsonst über den Wahlprogrammen der CSU. – Heinrich Oberreuter