Koalitionsvertrag in Thüringen steht

Gelöste Radmuttern und Drohanrufe bei der Linken

21.11.2014

Dass in Thüringen künftig Rot-Rot-Grün regieren soll, gefällt nicht jedem. Einige machen ihrem Ärger auf extreme Weise Luft und attackieren insbesondere Politiker der Linken.

Die Koalitionsverhandlungen in Thüringen haben für ordentlich Aufruhr gesorgt – bundesweit. Trotzdem haben sich Linke, SPD und Grüne auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Damit kann Bodo Ramelow zum ersten Ministerpräsidenten der Linken werden. Das gefällt nicht jedem.

Angriffe auf Politiker

Schon im Vorfeld hat gerade die Linke mit etlichen Angriffen zu kämpfen gehabt: Scheiben wurden eingeworfen, Radmuttern gelockert. Außerdem sprühten Unbekannte mit Signalfarbe Parolen wie “Stasi-Spitzel”, “Abschaum”, “Mauer-Mord Partei” und “Drachenbrut soll d. Teufel holen!“ an ein Wahlkreisbüro der Linken. Die Frau von Spitzenkandidat Bodo Ramelow erhielt Drohanrufe.

Angst in Thüringen?

Und nicht nur sie: Auch die Linken-Abgeordnete Katharina König ist offen attackiert worden. Wenn sie jetzt abends unterwegs sein muss, dann nicht mehr allein, hat sie detektor.fm-Moderatorin Jennifer Stange erzählt.

Ich glaube, nach der Wahl von Bodo Ramelow wird es noch einmal eine Spitze an Übergriffen geben. Katharina König Ist Linken-Politikerin in Thüringen.  

Redaktion: Insa van den Berg