Wochenrückblick | CO2-neutrale Briten, Aldi Obsttüten, Hongkong

Was haben wir gelernt?

14.06.2019

Großbritannien will CO2-neutral werden, Aldi verlangt Geld für eine Obsttüte und in Hongkong wird stark protestiert: der Wochenrückblick mit Krautreporter Christian Fahrenbach.

CO2-neutral ist möglich

Im Pariser Klimavertrag ist das Ziel der CO2-Reduktion definiert. Großbritannien hat nun erklärt, wie sie ihren Teil dazu beitragen wollen: Die Briten möchten bis 2050 CO2-neutral werden. Das bedeutet, die erzeugten Treibhausgase sollen durch Kompensationsmaßnahmen aufgehoben werden. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern nimmt Großbritannien somit eine Vorreiter-Rolle ein.

In Deutschland ist man noch gar nicht so weit, dass es dieses verbindliche Ziel wie in Großbritannien gibt und welche für die EU diskutiert werden. – Christian Fahrenbach, Krautreporter

Der symbolische Cent

Seit Sommer 2016 sind Plastiktüten in vielen Geschäften nicht mehr kostenlos. Zwischen 5 und 50 Cent muss ein Käufer dort bezahlen. Seitdem werden weniger normale Plastikbeutel verkauft. Stattdessen nehmen Verbraucher bei ihrem Einkauf aber mehr dünne Plastik-Obsttüten mit. Laut dem Bundesumweltministerium liegt der Obsttütenverbrauch 2018 bei mehr als 3 Milliarden Tüten.

Der Discounter Aldi verlangt nun künftig einen Cent für die Tüte. Die Deutsche Umwelthilfe bezeichnet dieses Vorhaben als „Symbolpolitik“. Der Preis von einem Cent würde längst nicht ausreichen, um den Verbrauch zu reduzieren.

Massendemonstrationen in Hongkong

In Hongkong demonstrieren mehr als eine Millionen Menschen gegen eine Justizreform, die es erlaubt verdächtigte Personen nach China auszuliefern. Zu Beginn dieser Woche sind die friedlichen Demonstrationen eskaliert. Hongkongs Bewohner haben durchaus mehr Freiheiten als die restliche chinesische Bevölkerung. Nun befürchten die Hongkonger den Verlust dieser Freiheiten.

Die Demonstrationen gehen weiter, die Situation ist weiterhin ungelöst. Das ist ein großer, jahrzehntelanger Konflikt. – Christian Fahrenbach

Über die Umweltziele der Briten, die Bepreisung von Aldi-Obsttüten und die Massendemonstrationen in Hongkong hat detektor.fm-Moderatorin Doris Hellpoldt mit Krautreporter Christian Fahrenbach gesprochen.

ist Journalist und  Krautreporter.Das Bepreisen der Obsttüten bewirkt hoffentlich ein Umdenken. Für wirklichen Klimaschutz muss man jedoch auch weitere Schritte gehen. Christian Fahrenbachist Journalist und Krautreporter. Gemeinsam werfen wir Freitags einen Rückblick auf die Debatten der Woche.  

Redaktion: Alina Metz