Krautreporter-Wochenrückblick | Paradise Papers, Trump, Jamaika-Koalition

Trump spaltet Amerika

10.11.2017

Die Medien beweisen mit den Paradise Papers ihre Funktion als Vierte Gewalt und decken unzählige Fälle von Steuerbetrug auf. Unterdessen feiert Präsident Trump in den USA das einjährige Jubiläum seines Wahlerfolgs. In Berlin muss sich die neue Regierung erst noch finden.

Cui Bono? Bono!

Die Enthüllungen der Panama Papers liegen noch nicht allzu weit zurück, da folgen schon die nächsten Offenbarungen – die Paradise Papers. Dafür haben 120 internationale Journalisten ein ganzes Jahr lang unzählige geleakte Daten ausgewertet. Die Ergebnisse beschuldigen tausende Personen und Organisationen der Korruption, Geldwäsche und Steuerhinterziehung. Mit dabei sind Größen wie Apple und Facebook, aber auch Personen aus dem Umfeld von Prominenten wie der Queen und U2-Frontsänger Bono.

Jetzt beginnt überall die Aufnahme von Ermittlungen oder die Aufarbeitung dieser Papiere. Wir haben das auch schon bei den Panama Papers gesehen. – Christian Fahrenbach, Journalist und Krautreporter

Ein Jahr Trump

Vor einem Jahr, am 8. November 2016, ging Donald Trump als Sieger der US-amerikanischen Präsidentschaftswahl hervor. Seit dem ist viel passiert.

Aus europäischer Sicht hat er ja fast nirgendwo Erfolg. Was er wirklich sehr stark verändert hat, ist insgesamt die politische Stimmung im Land. Es ist einfach noch erbitterter und die politischen Lager sind noch verfeindeter. – Christian Fahrenbach

Außerdem fanden diese Woche die Gouverneurswahlen in New Jersey und Virginia statt. Für die Demokraten ein Grund zu feiern, da sie überall Erfolge erzielten. Das Ergebnis ist deshalb von Bedeutung, da es als Vorbote für die kommenden Zwischenwahlen im Kongress 2018 gilt. Und die Kongresswahlen geben das politische Stimmungsbild der USA wieder.

Gerade in dieser Kategorie von Menschen, die sehr einverstanden mit seiner (Trumps) Politik sind, ist es so, dass ein Viertel bis ein Drittel der Leute weggebrochen ist und ihn auch kritischer sehen als vorher. – Christian Fahrenbach

Einigung in Sicht?

Die Koalitionsverhandlungen von FDP, Grünen und Union laufen bereits in der dritten Woche. Viel weiter als vor wenigen Tagen sind sie allerdings noch nicht. Es gibt nur kleine Fortschritte: sowohl die Grünen als auch die FDP rücken von allzu starren Forderungen ab. Ob die Chemie zwischen den Parteien stimmt, muss sich im weiteren Verlauf der Sondierungen und vor allem in den Koalitionsverhandlungen klären.

Über die Paradise Papers, Trump und die Wahlen in den USA sowie die Sondierungen in Berlin hat Christian Fahrenbach von den Krautreportern mit detektor.fm Moderatorin Sara Steinert gesprochen.

Panama PapersMein Eindruck ist eher, dass das, was nach draußen dringt aus diesen Gesprächen, im Moment auch eher Taktik ist, anstatt dass wirklich erlaubt ist schon zu sagen, wer vorne liegt oder seine Interessen durchsetzen kann. Christian Fahrenbachist Journalist und Krautreporter.