Krautreporter-Wochenrückblick: Die Türkei und US-Wahl

Was haben wir diese Woche gelernt?

04.11.2016

Europa fragt sich, wer in der Türkei als nächstes verhaftet wird und wer die US-Wahlen wohl gewinnt. Krautreporter Christian Fahrenbach hat zumindest einen Teil der Antworten.

Verhaftungswelle in der Türkei

In der letzten Woche sind gleich mehrere Institutionen von der türkischen Regierung ins Visier genommen worden. Am Montag verhaftete die Polizei den Chefredakteur und ein weiteres Dutzend Mitarbeiter der regierungskritischen Zeitung „Cumhuriyet“. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag folgte dann die Inhaftierung der Vorsitzenden und elf Abgeordneter der oppositionellen und kurdennahen Partei HDP. Ihnen wird „Terrorpropaganda“ und die „Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation“ zur Last gelegt. Laut den Krautreportern sind es damit bereits 95.546 Verhaftungen – Tendenz steigend.

Die EU hat sich bislang mit Kritik weitestgehend zurückgehalten – selbst nach den jüngsten Ereignissen. Die diplomatischen Beziehungen zur Türkei sind seit dem Flüchtlingsdeal ein Drahtseilakt und drohen zu zerbröckeln.

Nach zunächst zaghaften Rügen wird der Ton auf beiden Seiten nun doch deutlich rauer. Sogar Angela Merkel hat sich geäußert. Viele sehen das als erste Reaktion ihrerseits auf die Entwicklungen in der Türkei. Doch auch Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier meldet sich zu Wort. Er hat den türkischen Geschäftsträger einbestellt.

Final Countdown zur US-Wahl

Die neuerliche E-Mail-Affäre um Hillary Clinton sorgt für neuen Zündstoff und Spannung auf der Zielgeraden des Wahlkampfs. Die Veröffentlichung des Ermittlungsverfahrens durch FBI-Chef James Comey verursacht bei Beobachtern und Beteiligten viel Aufregung. Der bereits sicher geglaubte Wahlsieg von Hillary Clinton gerät ins Wanken und es kommt Bewegung in den Endspurt der US-Wahl.

Dennoch spricht für Krautreporter Christian Fahrenbach einiges dafür, dass Clinton dennoch als Gewinnerin hervorgeht. Das liegt vor allem daran, dass bereits 20 Millionen der insgesamt etwa 120 Millionen erwarteten Wähler ihre Stimme abgegeben haben. Außerdem genießt die Kandidatin den Rückhalt ihrer Partei, ganz im Gegensatz zu Donald Trump. Die Republikaner scheinen in diesen letzten Tagen vor der Wahl so gespalten wie niemals zuvor.

Um die letzten Entwicklungen in der Türkei und den USA besser einordnen zu können, hat detektor.fm-Moderatorin Maja Fiedler mit Krautreporter Christian Fahrenbach gesprochen.

Burkina FasoDie Leute hier sagen: Ja, Trump ist furchtbar – aber ihre E-Mails! Und man kann ihr auch nicht richtig trauen!Krautreporter Christian Fahrenbach über die Entwicklung in der Türkei und den USA.Er ist Journalist und Krautreporter. Jeden Freitag blickt er mit uns zurück auf die Debatten der Woche. 

Redaktion: Joachim Plingen