Krautreporter-Wochenrückblick | UN-Generaldebatte, Erdbeben in Mexiko, unentschlossene Wähler

Was haben wir gelernt?

22.09.2017

Zwischen den USA und Nordkorea sind nach einer Trump-Rede bei der UN-Generaldebatte die Fetzen geflogen. In Mexiko sind bei einem Erdbeben hunderte Menschen gestorben. Und in Deutschland haben die meisten Wähler ihre Wahlentscheidung gefällt.

Vereinte Nationen gespalten

Rocket Man is on a suicide mission for himself and for his regime. – Donald Trump, US-Präsident

Die erste Generaldebatte unter Donald Trumps US-Präsidentschaft hat es in sich. Er wettert gleich bei seiner ersten Rede in der Vollversammlung der Vereinten Nationen gegen Nordkorea. Die Rhetorik ist scharf – und auch die Folgen könnten verheerend sein. Aktuell spricht er davon, dass Nordkorea zerstört werden müsste, wenn der „Rocket Man“ Kim nicht bald einer Denuklearisierung zustimmt.

Die letztliche Haltung Trumps ist dabei gar nicht mal so anders als unter Obama. – Christian Fahrenbach, Krautreporter

Auch Barack Obama war zu keinem Zeitpunkt mit dem Kernwaffenprogramm Nordkoreas einverstanden und strebte ein Abkommen nach dem Vorbild Irans an.

Erdbeben in Mexiko

In Mexiko sind bei einem Erdbeben diese Woche mindestens 225 Menschen gestorben. Allein 21 Kinder und vier Erwachsene wurden Opfer eines Einsturzes einer Schule. Die Bilder sind dramatisch. Gleichzeit hat Mexiko aber gute Fortschritte im Umgang mit solchen Naturkatastrophen gemacht. Denn vor genau 32 Jahren kam es zu einem noch verheerenderen Erdbeben, bei dem 10.000 Menschen starben. Diese Zahl zeigt eindrücklich, dass zum Beispiel das Erdbebenfrühwarnsystem mittlerweile viel besser funktioniert als damals.

Unentschlossene entschlossen

Wie eine Forsa-Umfrage ergeben hat, sind Dreiviertel der Wähler nun entschlossen, wen sie am Sonntag bei der Bundestagswahl wählen werden. Das ist deshalb interessant, weil Martin Schulz davon ausgeht, noch kurzfristig am Wochenende „aufholen“ zu können, indem er die bis dahin Unentschlossenen für sich gewinnt. Wer führende Kraft wird, steht laut den Prognosen praktisch fest: die CDU. Spannend bleibt aber, wer den dritten Platz im neuen Bundestag belegen wird.

Es gibt sogar die geringe Chance, dass es möglicherweise sogar für Schwarz-Gelb reicht. – Christian Fahrenbach

Warum Mexiko vergleichsweise häufig von Erdbeben betroffen ist und was der Streit zwischen den USA und Nordkorea für uns alle bedeutet, hat Krautreporter Christian Fahrenbach detektor.fm-Moderator Christian Eichler im Interview erklärt.

ist Journalist und  Krautreporter.Was vielleicht beruhigt ist, dass Donald Trump in vielen Dingen zunächst eine sehr starke Rhetorik sucht und in der Praxis dann auch wieder zurückrudert. Christian Fahrenbachist Journalist und Krautreporter. Jeden Freitag blickt er mit uns zurück auf die Debatten der Woche.