Länderhaushalt 2011: Das sind die überraschenden Vier.

06.02.2012

Nur vier der sechszehn deutschen Bundesländern geben weniger Geld aus als sie einnehmen. Die anderen Bundesländer reißen weiter Löcher in ihren Haushalt. Doch wer sind die vier Überraschungsländer? Und ist der geplante Schuldenstopp bis 2020 realistisch?

Rektor der deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften SpeyerProf. Joachim WielandRektor der deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer 

Die deutschen Bundesländer haben im vergangenen Jahr 9,4 Milliarden Euro Schulden angehäuft. Das ist immerhin weniger als die Hälfte des Jahres 2010.

Überraschend: Vier Bundesländer schaffen es wirklich in die schwarzen Zahlen. Neben Bayern kommen drei davon aus Ostdeutschland: Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

Vor allem Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sind bisher nicht gerade als wirtschaftlich starke Länder bekannt. Sparen die vier Bundesländer einfach besser oder wird in den Haushalten getrickst?

Darüber haben wir mit Joachim Wieland von der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer gesprochen.