Lampedusa: Chance auf ein neues Leben?

07.04.2011

Mindestens 300 Flüchtlinge sind vor Lampedusa ertrunken. Die Suche nach Überlebenden wurde heute eingestellt. Doch was passiert mit den Flüchtlingen?

Flüchtlinge aus Afrika in einem Auffanglager. / © Foto: Bettina Bartzen (ddp)

befasst sich mit der Analyse des Asylrechts und der Situation in den Herkunftsländern.Bernd Mesovicbefasst sich mit der Analyse des Asylrechts und der Situation in den Herkunftsländern. 

In Libyen gehen die Kämpfe zwischen Gaddafis Truppen und Rebellen weiter. Der Machtkampf in der Republik Elfenbeinküste tobt blutig. Auch in Somalia und Eritrea werden Menschen verfolgt und getötet. Aus all diesen Ländern strömen Flüchtlinge Richtung Europa. Die Nachbarländer Libyens, die sich vor nicht einmal einem Monat von ihren Diktatoren befreien konnten, nehmen viele Flüchtlinge auf. Dennoch treten immer wieder Tausende die gefährliche Überfahrt nach Lampedusa an. Die Insel liegt nur etwa 130 km vor Tunesien.

Über die Lage auf Lampedusa, die möglichen Absichten der italienischen Regierung und die Relationen der Flüchtlingszahlen haben wir mit Bernd Mesovic von der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl gesprochen.