LAN-Party im Bundestag – Ein Pilotprojekt

24.02.2011

Am Mittwochabend ging es im seriösen Bundestag mal etwas anders zu, denn Bundestagsabgeordnete und Profispieler haben sich zur ersten Politiker-LAN-Party versammelt.

Profi-Gamer führten vor, wie sie Counter-Strike im Team-Wettkampf spielen. © Foto: FDP-Bundestagsfraktion

ist FDP-Bundestagsabgeordneter und hier im Autositz eines Rennspiels zu sehen.Manuel Höferlinist FDP-Bundestagsabgeordneter und hier im Autositz eines Rennspiels zu sehen. 

Drei junge Abgeordnete von FDP und CSU haben die Veranstaltung initiiert, die ihren Kollegen die Welt der Computerspiele näher bringen sollte. Alle Bundestagsabgeordnete waren eingeladen und viele kamen. Nur die Grünen blieben fern, denn sie witterten eine PR-Aktion. Tatsächlich geht es auch um Geld.

 

Dorothee Bär, CSU-Bundestagsabgeordnete und Mitinitiatorin, setzt sich dafür ein, dass Computerspiele als Kulturgut anerkannt und im Vergleich zu Filmen stärker gefördert werden. Umrahmt wurde der Spiele-Abend von Vorträgen und Workshops. Rund eineinhalb Stunden konnten die Politiker ungestört spielen, bevor sie von der Presse vor Computern und Konsolen abgelichtet wurden.

 

Gespielt hat auch Manuel Höferlin auf der ersten Bundestags-LAN-Party, die er selbst mitgegründet hat. Wie man sich solch eine Veranstaltung vorstellen muss und ob die LAN-Party ein Erfolg war, erzählt uns der FDP-Bundestagsabgeordnete im Gespräch.

 

 

In unserer Foto-Strecke bekommen Sie einen Eindruck von der LAN-Party: