Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern: FDP weiterhin auf Talfahrt

05.09.2011

Die FDP steckt tief in der Krise. Bei den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern verpassten sie den Einzug in den Landtag. Doch nicht nur die Rücktrittsdebatte um Außenminister Guido Westerwelle ist Schuld an der Niederlage der Partei.

Bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern erreichte die FDP gerade einmal 2,7%. / Foto: © Lennart Preiss/ dapd

über die Wahlschlappe und die Zukunft der FDP.Fritz Goergenüber die Wahlschlappe und die Zukunft der FDP. 

Die FDP befindet sich in einem Tief – das haben jetzt auch die Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern wieder gezeigt. Dort erreichte die FDP noch nicht einmal drei Prozent und verpasste so den Einzug in den Landtag. Damit folgt die Partei einem seit zwei Jahren anhaltenden Abwärtstrend, den auch Philipp Rösler als Nachfolger Westerwelles nicht zu stoppen vermag.

In zwei Wochen wird in Berlin das nächste Landesparlament gewählt. Wird die FDP dort wieder eine Niederlage erleben? Was muss die Partei grundlegend ändern und hat die FDP überhaupt noch eine Zukunft? Einer, der die Partei schon seit vielen Jahren kennt, ist Fritz Goergen. Er war 35 Jahre Mitglied der FDP und Bundesgeschäftsführer der Partei.

Seine Einschätzung der Wahlschlappe und wie es mit der FDP weitergeht, hören Sie hier: