Play

England möchte Reichen das Kindergeld streichen

Der britische Finanzminister George Osborne möchte Besserverdienern das Kindergeld streichen. Mit dieser Ankündigung überraschte der konservative Politiker auf dem Parteitag der Tories.

George Osborne

Der britische Finanzminister George Osborne verschont auch die Besserverdiener nicht. Engländer mit einem Einkommen von über 50.000 Euro würden somit künftig auf das monatliche Kindergeld von 100 Euro verzichten müssen.

Aus deutscher Perspektive überrascht, dass ausgerechnet eine konservative Regierung reichen Engländern das Kindergeld streichen möchte. Karl-Heinz Spiegel ist Direktor der Friedrich Ebert Stiftung in London. Er kritisiert die radikalen sozialen Einschnitte der konservativen britischen Regierung.

Hören Sie hier das Interview mit Karl-Heinz Spiegel:

Interview mit Karl-Heinz Spiegel von der Friedrich Ebert Stiftung in London über die Reformen des britischen Sozialsystems 05:12

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen