Play

Mehr Bürgerbeteiligung im Internet – aber wie?

Bürgerbeteiligung in Zeiten des Web 2.0 – wie könnte sie aussehen? Darüber berät seit Monaten eine Enquete-Komission des Bundestages. Doch nun gab es einen Rückschlag für das Projekt.

Sören Rogoll - ist einer der Macher der Seite «echo.to»

ist einer der Macher der Seite «echo.to»
Sören Rogoll

Die Beteiligung der Bevölkerung steht laut der Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ ganz oben auf der Agenda. Mit dem Online-System „Adhocracy“ sollte die Öffentlichkeit in die Arbeit der Kommission eingebunden werden.

Seit letzter Woche ist nun Schluss mit den guten Absichten – der Unterausschuss des Ältestenrates kippte den Vorstoß der Kommission. Wie geht es nun weiter mit der elektronischen Beteiligung der Bürger an politischen Prozessen? Hat die „Online-Beteiligung“ auf Bundesebene noch eine Chance? Sören Rogoll ist einer der Köpfe hinter der Seite echo.to. Die Seite will für mehr Bürgerbeteiligung in Politik und Gesellschaft sorgen – er und seine Kollegen schrieben folglich auch einen offenen Brief an die Enquete-Kommission. Das Interview mit Sören Rogoll hören Sie hier.