Mehr Rabatt – warum die Briten weniger in die EU zahlen müssen

28.06.2013

Der neue EU-Haushalt steht. Vor allem dank einiger Zugeständnisse an Großbritannien. Deren sogenannter Briten-Rabatt wurde erhöht. Warum gibt es den überhaupt?

David Cameron versprach den Briten ein Referendum über die EU Mitgliedschaft. Foto: Thierry Charlier/AFP

lebt seit mehreren Jahrzehnten in London.Jürgen Kröniglebt seit mehreren Jahrzehnten in London. 

Für die Europäische Union gibt es nach langem Ringen nun doch einen Haushaltskompromiss. Die Verhandlungen hatten sich monatelang hingezogen.

Jetzt steht die Einigung: der Haushalt bis 2020 umfasst insgesamt 997 Milliarden Euro. Eine Besonderheit gibt es dabei schon seit Jahrzehnten für Großbritannien: Die Briten bekommen nämlich einen Abschlag auf ihre Zahlungen. Zuletzt waren das 3,6 Milliarden Euro – pro Jahr.

Rabatt auf den Rabatt

Jetzt hat Premier Cameron durchgesetzt, dass der „Briten-Rabatt“ erhöht wird: um 200 Millionen.

Was ist das eigentlich, dieser „Briten-Rabatt“? Mehr als nur eine Extra-Wurst? Fragen wir einfach mal einen Deutschen, der seit Jahrzehnten in England lebt: nämlich den Korrespondenten Jürgen Krönig in London.