Play
Bild: Melanie Stein mit Gast Tiemo Wölken

Melanie Stein ist allein zu Haus mit Tiemo Wölken

„Das Europavirus ist stärker als das Coronavirus“

Tiemo Wölken ist mit 34 Jahren einer der jüngsten Europa-Abgeordneten der SPD. Und auch wenn Kritiker in Hinblick auf die Corona-Pandemie den Zerfall der Europäischen Union fürchten, bleibt der Netz-Experte optimistisch: Das Europavirus sei stärker als das Coronavirus.

Normalerweise führt Tiemo Wölken seine Follower auf YouTube gern durch das Europäische Parlament in Brüssel, um zu zeigen, wie sein Arbeitsalltag aussieht. Doch im Moment gibt es auf seinem Kanal vor allem Erklärvideos aus Osnabrück. Denn Wölken und seine Mitarbeiter befinden sich bereits seit acht Wochen im Homeoffice.

Auf lange Sicht ließen sich Präsenztreffen laut Wölken nicht ersetzen, aber er sieht auch Vorteile in der aktuellen Situation.

Online-Konferenzen können stringenter und schneller sein als Realtreffen.

Tiemo Wölken, Europaabgeordneter (SPD)

Corona und Verschwörungstheorien

In die Rolle des Digital-Experten sei Wölken wegen seiner öffentlichen Aktivitäten auf verschiedenen Online-Plattformen reingerutscht, sagt er. Er weiß persönlich wie es ist, wenn YouTube eines seiner Videos löscht, und setzt sich mit einem Initiativbericht, also einem Vorschlag an die Europäische Kommission, für eine EU ohne Uploadfilter ein. Auch unliebsame Meinungen wie Verschwörungstheorien seien Teil Meinungsfreiheit.

Ich hätte sogar ein Problem damit, wenn sowas gelöscht werden würde. Denn öffentlicher Diskurs ist nun mal nicht immer angenehm.

Tiemo Wölken

„Die EU muss demokratischer werden“

Sorgen macht sich Wölken derzeit um das Ansehen der Europäischen Union. Er sei schockiert gewesen, dass es anfänglich im Gesundheitsbereich wenig Solidarität gegeben hätte. Mit dem Schnüren von zwei Hilfspaketen habe sich die Situation jedoch gebessert.

Langfristig müsse die EU demokratischer werden. Wie er das erreichen will, verrät er im „Allein zu Haus“-Podcast und fordert mit Blick auf Ungarn und Polen außerdem, dass Zahlungen an Mitgliedsstaaten an Bedingungen wie Rechtsstaatlichkeit geknüpft sein sollten.

Um gestärkt aus der Corona-Krise hervorzugehen, führt für Wölken kein Weg an einem geeinten Europa vorbei.

Ich bin sowas von fest überzeugt, dass wir nur als gemeinsame Europäische Union aus dieser Krise wieder herauskommen.

Tiemo Wölken