“Mit der Zweiten wählt man besser” – Die Zweitstimme ist die Kanzlerstimme

17.09.2013

Die FDP bangt gerade um den Einzug in den Bundestag und wirbt deshalb massiv um die Zweitstimme der Wähler. Doch warum ist die Zweitstimme wichtiger als die Erststimme?

ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Düsseldorf.Stefan Marschallist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Düsseldorf. 

Jeder darf bei der Bundestagswahl zwei Kreuzchen machen. Momentan bemühen sich die Parteien vor allen Dingen um die Zweitstimme der Wähler. Vor allem die FDP macht vor, wie sehr die Parteien um die Zweitstimmen kämpfen.

Die Zweitstimme entscheidet

Von der Begrifflichkeit her könnte man meinen, die Erststimme sei die wichtigere Stimme für die Wahl. Dabei bestimmt die Zweitstimme über das Kräfteverhältnis im Bundestag. Nicht umsonst wird sie auch Kanzlerstimme genannt.

Durch das neue Wahlrecht, das im Februar in Kraft getreten ist, haben die Zweitstimmen noch mehr an Gewicht gewonnen. Warum das so ist, darüber haben wir mit dem Politikwissenschaftler Stefan Marschall von der Universität Düsseldorf gesprochen.

Die Zweitstimme ist die Kanzlerstimme. – Stefan Marschall