Mursi ist gestürzt: Das ägyptische Militär und seine Machenschaften

04.07.2013

Mohammed Mursi ist seit Mittwochabend nicht mehr Präsident von Ägypten. Jetzt regiert vorrübergehend erneut das ägyptische Militär. Der Einfluss des Militärs erstreckt sich über alle gesellschaftlichen Gebiete.

Auf dem Tahrir-Platz in Kairo feierten hundertausende Ägypter am Mittwochabend ausgelassen den Sturz von Mursi. Foto: © Khaled Desouki/ AFP

ist Politikwissenschaftler am GIGA Institut in Hamburg.Alexandr Burilkovist Politikwissenschaftler am GIGA Institut in Hamburg. 

Mursi soll abgesetzt werden. Das war die zentrale Forderung der ägyptischen Oppositionsströmungen.

Mursi gestürzt

Am Mittwochabend wurde Mursi dann vom Militär entmachtet. Hunderttausende Ägypter haben den Sturz Mursis auf dem Tahrir-Platz gefeiert.

Mursi steht für die versuchte Islamisierung Ägyptens und die Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation. Stromausfälle, Benzinknappheit und Arbeitslosigkeit sind die Folgen.

Mursi enttäuschte hohe Erwartungen

Die Erwartungen an den ersten demokratisch gewählten Präsidenten in Ägypten waren sehr hoch. Mursi hat die Ägypter enttäuscht. Auch diejenigen, die ihn damals gewählt haben, stehen nicht länger hinter ihm.

Jetzt ist das Militär – wie schon vor der Wahl Mursis – wieder an der Macht.

Aber wer steckt eigentlich hinter dem ägyptischen Militär? Das haben wir den Politikwissenschaftler Alexandr Burilkov vom GIGA Institut in Hamburg gefragt.