Nach der Wahl-Niederlage: Kann die FDP unter Christian Lindner neu starten?

23.09.2013

Er hat sich zurückgehalten, gewartet, nun müssen andere ihren Kopf hinhalten. Christian Lindner gilt als Hoffnungsträger in der FDP. Kann die FDP nach dem historischen Tief in vier Jahren den Neustart schaffen?

Christian Lindner möchte die FDP erneuern und 2017 wieder in den Bundestag bringen. Foto: Dirk Vorderstraße / flickr.com

64 Jahre lang war die FDP Teil des deutschen Bundestags. Nun scheitern die Liberalen erstmals in ihrer Geschichte an der Fünf-Prozent-Hürde. Die CDU verdankt ihr starkes Abschneiden vor allem den Wechselwählern der FDP. Fast zehn Prozent hat die FDP im Vergleich zur vergangenen Bundestagswahl verloren.

Die personellen Konsequenzen werden nun gezogen: Am Wahlabend deuteten Parteichef Philipp Rösler und Spitzenkandidat Rainer Brüderle ihren Rücktritt bereits an. Rösler hat ihn mittlerweile bekanntgegeben.

Lindner: Die letzte Chance der FDP?

forscht zum Liberalismus in Deutschland.Hans Vorländerforscht zum Liberalismus in Deutschland. 

Der Weg wäre nun frei für Christian Lindner, FDP-Landeschef von NRW. Er galt immer als Hoffnungsträger der FDP. Umso überraschender war 2011 sein Rücktritt vom Posten des Generalsekretärs der Bundes-FDP. Lindner hat jetzt die Chance, wieder von Berlin aus Politik zu machen. Vielleicht auch die letzte Chance für die FDP?

Der Politikwissenschaftler Hans Vorländer von der Technischen Universität Dresden erklärt im Interview, woran die FDP gescheitert ist, wie sie sich neu positionieren kann und welche Rolle Christian Lindner dabei spielt.

Als wirtschaftsliberale Partei hatte die FDP bisher ihre Nische. Nun könnte es sein, dass die AfD mit einem strikt eurokritischen Kurs diese Nische besetzt hält. – Hans Vorländer, Universität Dresden