Schreibschrift adé: In Hamburg wird die Grundschrift eingeführt

11.08.2011

Im neuen Schuljahr haben Hamburger Grundschüler die Wahl: Schreibschrift oder Grundschrift. Durch letztere sollen Kinder besser schreiben lernen, hofft der deutsche Grundschulverband.

Im neuen Schuljahr können die Kinder in Hamburg die Grundschrift erlernen./ Foto: © Volker Hartmann/dapd

kämpft für die Einführung der Grundschrift. / Foto: © Erika BrinkmannErika Brinkmannkämpft für die Einführung der Grundschrift. / Foto: © Erika Brinkmann 

Kinder, die in die Schule kommen, freuen sich darauf, das Lesen und Schreiben zu lernen. Bisher wurde jedem Kind die Schreibschrift beigebracht. Das ändert sich für Grundschulkinder, die im neuen Schuljahr das Schreiben in Hamburg lernen. Sie können selbst entscheiden: Schreibschrift oder Grundschrift.

Die Grundschrift ist eine Art Druckschrift, die, laut Deutschem Grundschulverband, erhebliche Vereinfachungen mit sich bringt und praxisnäher sein soll. Dabei können die uns bekannten Druckbuchstaben beliebig miteinander verbunden werden und Schreibbewegung, sowie Buchstabenform sind nicht festgelegt.

Das klingt zunächst einmal nach einer ökonomischen Erfindung, doch die Meinungen zur Grundschift gehen außeinander. Es werden Stimmen laut, die meinen, die Druckschrift verdrängt wichtiges Kulturgut und stellt eine Gefahr für die Bildung dar.

Wir sprechen darüber mit Erika Brinkmann, Professorin für deutsche Sprache, Literatur und Didaktik. Sie beschäftigt sich mit dem Schriftspracherwerb und war Mit-Entwicklerin der Grundschrift.