Neuer Unterhändler für Griechenland

Internationale Bühne ohne Varoufakis?

29.04.2015

Es war einmal #varufake. Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis wird als Unterhändler für die Verhandlungen mit den internationalen Kreditgebern abgelöst. An seine Stelle tritt der Vize-Außenminister Griechenlands, Euklidis Tsakalotos, der zukünftige Gespräche mit den europäischen Geldgebern koordinieren wird. Wechselt Griechenland seinen politischen Kurs?

Kritik gegenüber Varoufakis

Als Medienstar hat sich der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis schnell etablieren können. Doch nun wird die Koordination der Gespräche mit den europäischen Geldgebern dem griechischen Vize-Außenminister Euklidis Tsakalotos übertragen. Es ist ein diplomatisches Wechselspiel für den Regierungschef Alexis Tsiparis: er muss politische Verhandlungen mit der EU retten, ohne sein Ansehen in der Griechischen Bevölkerung zu riskieren.

Es ist so, dass innerhalb der Regierung und auch innerhalb der Regierungspartei Syriza Herr Varoufakis durchaus umstritten ist. – Jens Bastian, Wirtschaftswissenschaftler und freier Wirtschaftsberater

Mehr Schein als Sein in Griechenland?

Die Neigung zur popularistischen Selbstdarstellung von Yanis Varoufakis ist sowohl von Politikern aus der eigenen Partei als auch Finanzministern aus der Eurogruppe kritisiert worden. Und dem griechischen Regierungschef sitzt die Zeit im Nacken. Innerhalb der Verhandlungen, um einen möglichen Kompromis zwischen Griechenland und den europäischen Geldgebern scheint die griechische Regierung mit der neuen Personalie Tsakalotos die Schärfe aus medialen Debatte nehmen zu wollen.

Zumindest wird der Personalienwechsel derzeit als geschickter Schachzug verstanden. Euklidis Tsakalotos gilt als international renommierter Ökonom und hat lange Zeit an der Kent University in Großbritannien unterrichtet. Anders als Varoufakis gilt der Vize-Außenminister als diplomatischer Repräsentant der Partei Syriza.

Koordinationswechsel durch Tsakalotos

Zwar übernimmt der Vize-Außenminister Tsakalotos die Koordination zukünftiger Gespräche mit EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds (IWF), jedoch tragen die politische Gesamtverantwortung nach wie vor Finanzminister Yanis Varoufakis und Premierminister Tsiparis.

Welche Veränderungen mit dem neuen Unterhändler zu erwarten sind, hat unsere detektor.fm-Moderatorin Maj-Britt Schweigler in einem Gespräch mit dem Ökonom und Wirtschaftsberater Jens Bastian hinterfragt.

Jens Bastian_PressefotoDie Stimmung in der griechischen Bevölkerung ist ingesamt eine Mischung aus Besorgnis und Konfusion. Jens Bastian ist Wirtschaftswissenschaftler und freier Wirtschaftsberater bei "Macropolis"  

Redaktion: Hannah Ziegler