Ob Nahostkrieg oder Syrienkonflikt

Humanitäre Hilfsorganisationen zwischen den Fronten

06.08.2014

Die Schuldfrage bei Kriegen und Konflikten ist oft sehr schwer zu beantworten. Die Hilfsorganisation Medico will nach eigener Aussage nicht nur das Leid von Menschen bekämpfen, sondern auch dessen Ursache überwinden. Der Spagat kann ein Dilemma sein.

Aktuell gibt es sehr viele Kriege und Katastrophen auf der Welt. Sie alle fordern täglich Opfer: Kranke, Verletzte und Menschen auf der Flucht. Viele Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Hilfsorganisationen haben alle Hände voll zu tun.

Die Möglichkeiten überhaupt zu helfen, sind dabei von Konflikt zu Konflikt unterschiedlich. Nicht zuletzt begeben sich viele Freiwillige direkt in Gefahr, um Menschen mit dem Nötigsten versorgen zu können.

Doch wie hilft eine humanitäre Organisation in Zeiten wie diesen? Was kann sie damit erreichen? Welche Schwierigkeiten gibt es? Über diese Fragen haben wir mit Katja Maurer von medico international gesprochen.

Katja MaurerDie Regeln im Nahostkonflikt sind entsetzlich, aber die Regeln sind durchschaubar. In Syrien ist das viel komplizierter.Katja Maurerarbeitet für medico international